Der BCW rückt vor

Mit einem 73:61 in Fribourg reiht sich das Männer-Team im vorderen Mittelfeld der Nationalliga B ein.

Die Männer-Equipe aus Winterthur hat in der vierten Runde der Nationalliga-B-Meisterschaft mit zwölf Punkten Differenz beim U23-Team von Schweizer Meister Fribourg gewonnen. Für die Westschweizer war es die erste Niederlage in dieser Saison, der BCW rückt mit dem zweiten Sieg in Folge ins Mittelfeld der Liga vor. Mit einem weiteren Erfolg am nächsten Samstag zu Hause gegen Morges könnte die Mannschaft sogar in die erweitere Spitze vorrücken.

Die Winterthurer starteten in Fribourg mit einer ausgezeichneten Wurfquote in die Partie und gingen rasch mit 9:3 in Führung. In der Folge fiel dann allerdings nicht mehr jeder Versuch in den Korb, und der Gegner vermochte den Rückstand im einstelligen Punktebereich zu halten. Bei 35:30 für den BCW wurden die Seiten gewechselt. Fünf Minuten nach Wiederbeginn lag dann plötzlich Fribourg 43:40 vorne – nach einer Phase mit zehn Würfen der Winterthurer aus dem Feld, von denen bloss zwei den Weg in den Ring fanden.

«Wir sind gut gestartet und haben gut verteidigt. Leider haben wir sehr viele einfache Punkte liegen gelassen, die wir eigentlich machen müssten», analysierte Junioren-Nationalspieler Nico Hulliger, der das Team in Vertretung des verletzten Marvin Kangsen als Captain anführte: «Als Fribourg dann in der zweiten Halbzeit gut startete und Zone verteidigte, waren wir kurz unsicher». Aber nicht lange. Andraz Rogelja, insgesamt mit 19 Punkten, brachte sein Team mit einem Dreier in der 29. Minute wieder in Führung. Die gab der BCW nicht mehr ab.

Auf dem richtigen Weg

Brenzlig wurde es nur noch, als Team-Topskorer Jeremy Robinson drei Minuten vor Schluss nach seinem fünften Foul ausschied. Da war der Vorsprung, der zwischenzeitlich 14 Punkte betragen hatte, wieder auf fünf Zähler geschrumpft. «Es war schön zu sehen, dass wir das Spiel am Schluss auch ohne Robinson gewinnen konnten», freut sich BCW-Geschäftsführer Sam Frey. «Aber das Wichtigste in dieser Saison sind ja eigentlich nicht die Resultate, sondern, dass sich das Team in die richtige Richtung entwickelt. Und da sind wir auf einem guten Weg.» skl

NLB: Académie Fribourg U23 – Winterthur 61:73 (15:22, 15:13, 17:17, 14:21). – Schiedsrichter: Censini/Stupar. – Fribourg U23: Mouron (9), Schommer (8), Bersier (3), Gilliéron (20), Desponds (13); weiter: Langura (5), Lugt (3). Coach: Stimac. – Winterthur: Oppliger (4), Rogelja (19), Hulliger (14), Matos Gomes (2), Robinson (20); weiter; Asamoah, Ramirez (6), Ciric (8). Coach: Rasljic.

About the Author

By Sekretariat / Administrator, bbp_keymaster on Okt 23, 2018

No Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.