Der dritte Sieg in Folge

Die Winterthurer Männer besiegen Morges-Saint-Prex 71:55 und rücken in der Nationalliga B auf Rang drei vor. Nun messen sie sich im Cup mit Swiss Central Basket aus der NLA.

Es war ein Start wie gewünscht. Zwar fiel in den ersten dreieinhalb Minuten kein Korb. Doch nach zehn Minuten führten die Winterthurer Basketballer am Samstag gegen Morges-Saint-Prex 18:5. Zunächst warf sich der BCW mit einigen schnellen Gegenstössen in Führung, danach klappte es auch mit dem Zuspiel auf Center Jeremy Robinson, der sich total 27 Punkte notieren liess.

Während die Winterthurer im ersten Viertel neun Mal aus der Nah- und Mitteldistanz trafen, verfehlte der Gegner immer wieder das Ziel. Bloss zwei von 14 Versuchen aus dem Feld waren erfolgreich, der gefährliche Distanzwerfer Julien Rahier wurde von Andraz Rogelja neutralisiert und nach sechseinhalb Minuten ausgewechselt. Früh war alles vorgespurt für einen dritten Sieg in Folge des BCW in der noch jungen NLB-Meisterschaft.

«Am Anfang des Spiels waren wir dort, wo wir sein wollten», lobt Headcoach Daniel Rasljic seine Mannschaft. In den restlichen 30 Minuten ortete er aber viel Potential für Verbesserungen. Tatsächlich wurde einige gute Würfe liegen gelassen, weshalb sich der BCW nie mehr als 15 Punkte von Morges-Saint-Prex absetzen konnte. Doch der Gegner konnte die Differenz auch nie auf weniger als sechs Punkte drücken.

Lust auf den Sieg im Cup

«Sie waren müde, kamen spät in der Halle an, und das haben wir am Anfang ausgenutzt», analysiert BCW-Spielmacher Rogelja die Partie. Der Schlüssel zum Erfolg waren zahlreiche einfache Punkte der Winterthurer im Gegenstoss sowie ein Übergewicht im Rebounding. «Morges ist kein schnelles Team, und wir haben in der Verteidigung einen guten Job gemacht», erklärt Rogelja.

Nicht zuletzt im Mentalen hat der 23-Jährige eine Steigerung seit Saisonbeginn festgestellt. «Das Team ist hungrig zu gewinnen», sagt Rogelja. Ein Sieg im nächsten Spiel wäre ein Exploit: Am Mittwoch empfangen die Winterthurer im 1/16-Final des Schweizer Cups das NLA-Team von Swiss Central Basket. In der Innerschweiz hat sich noch keine Siegermentalität eingestellt: Die Equipe ist in der höchsten Spieleklasse nach fünf Runden noch immer sieglos ... skl

NLB: Winterthur – Morges-Saint-Prex 71:55 (18:5, 19:19, 19:19, 15:12). - Schiedsrichter: Cid Prades/Buttet. - Zuschauer: 150. - Winterthur: Oppliger (6), Rogelja (16), Hulliger (5), Ciric (9), Robinson (27); weiter: Asamoah, Ramirez (2), Haile (2), Matos Gomes, Abend, Njock (4). Coach: Rasljic. - Morges-Saint-Prex: Erard (7), Rahier (8), Sylla (3), Roman (2), Souaré (15); weiter: Winston (13), Lardet, Walther (7). Coach: Perrin. - Trefferquoten Winterthur: 2 Punkte 25 von 51, 3 Punkte 5 von 20, Freiwürfe 6 von 14. Trefferquoten Morges-Saint-Prex: 2 Punkte 17 von 44, 3 Punkte 5 von 35, Freiwürfe 6 von 11. - Winterthur ohne Ramm, Rückstuhl, Kangsen (verletzt).

About the Author

By skl / Editor, bbp_participant on Okt 29, 2018

No Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.