Sieg im Zürcher Duell

Die BCW-Männer haben das Derby gegen GC 62:57 gewonnen und setzen sich in der Nationalliga B in der Verfolgergruppe von Leader Nyon fest.

Hauptsache gewonnen. «Das Team hat im Spiel alles genau umgekehrt gemacht als wir es besprochen hatten», wunderte sich Assistenztrainer Luka Stiplosek, der die Männer aus dem Basketballclub Winterthur am Samstag im Nationalliga-B-Spiel gegen die Grasshoppers aus Zürich betreute. Vorgesehen gewesen wäre eine aggressive Verteidigung und einfache Punkte im schnellen Gegenstoss. Dafür aber unterliefen die Gäste aus dem BCW im gesamten Spiel 25 Ballverluste.

Ein Glück, dass der Gegner dies nicht nutzen konnte. Nach zehn Minuten lagen die favorisierten Winterthurer noch 14:15 in Rückstand, dann setzten sie sich von GC ab. Der Erfolg war nicht zuletzt Jeremy Robinson zu verdanken, für den die Statistik nach 40 Minuten 25 Punkte und 19 Rebounds auswies. Der amerikanische Innenspieler brachte neun von zwölf Würfen aus dem Feld im Korb unter. Auch der Slowene Andraz Rogelja skorte zweistellig – bevor er im letzten Abschnitt einen Schlag aufs Knie bekam und ausschied. Es handle sich jedoch nicht um eine schlimme Verletztung, gibt Rogelja Entwarnung.

Übermotivierte Kollegen

Auch Rogelja sah «ein schwieriges Spiel». Seine Teamkollegen seien «übermotiviert gewesen», glaubt er. Aber: Als er ausfiel, lagen die Winterthurer 55:39 in Führung. Diesen Vorsprung brachte die Equipe danach erfolgreich über die Zeit. Gelingt am nächsten Samstag im Heimspiel gegen Meyrin ein weiterer Erfolg, es wäre der fünfte in Folge, wäre das schon ein grosse Schritt in Richtung Qualifikation für die Finalrunde der besten sechs Mannschaften. skl

NLB: GC Zürich Wildcats – Winterthur 57:62 (15:14, 12:19, 12:20, 18:9). - Schiedsrichter: Vitalini/Carr. - Zuschauer: 175. - GC Zürich Wildcats: Hoein (2), Ecott (11), Gull (7), Wachsmuth (8), Picarelli (24); weiter: Becirovic (3), De Curtis, Zlitni, Mandic (2), Corpataux. Coach: Albanese. - Winterthur: Oppliger (6), Hulliger (6), Ciric (2), Matos Gomes (3), Robinson (25); weiter: Rogelja (13), Asamoah (5), Haile (2), Njock. Coach: Stiplosek. - Wurfquoten GC: 2 Punkte 12 von 32, 3 Punkte 5 von 22, Freiwürfe 18 von 25. Trefferquoten Winterthur: 2 Punkte 16 von 28, 3 Punkte 4 von 19, Freiwürfe 18 von 25. - Bemerkungen: Winterthur ohne Kangsen und Ramirez (verletzt).

Der Basketballclub Winterthur, in den 1960er-Jahren gegründet, ist der Basketball-Spitzenclub der Ostschweiz. Seit 2015 ist der BCW mit einem Frauen-Team in der Nationalliga A vertreten, die Männer bestreiten die Meisterschaft in der Nationalliga B. Im April 2017 gewannen die Frauen des Basketballclubs Winterthur den Schweizer Cup, im Oktober 2017 den Supercup. Der Verein hat 200 Mitglieder und steht für Spitzensport, Nachwuchsförderung und Breitensport.

Den Basketballclub Winterthur unterstützen? Kontakt: Samuel Frey, office@bcwinterthur.ch

About the Author

By skl / Editor, bbp_participant on Nov 04, 2018

No Comments

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.